Donnerstag, 3. Juni 2010

Bananensesamfeiertagseismitseidentofu

Eine Packung Seidentofu, der schon kokett in Richtung Mindesthaltbarkeitsdatum winkt, einige Bananen, die ziemlich nahe am Reifezenit kratzen, und der Umstand, das der Sommer dieses Jahr auf einen Feiertag fällt, ist eine phantatisch günstige Kombination für ein leckeres Feiertagsschmecker-Eis mit prägnantem, aussagekräftigen Namen:

Bananensesamfeiertagseismitseidentofu


Dazu benötigt man/frau

400 gr. Seidentofu

4 vollreife Bananen (ergab bei mir 400 gr. Bananenfleisch ohne Schale)

bis zu 100 gr. Agavendicksaft (je nach Reifegrad der Bananen)

1 Eßl. dunkles Sesamöl

2 Eßl. geröstete Sesamkörner


Seidentofu kurz auf ein Sieb geben und abtropfen lassen und zusammen mit den gestückelten Bananen, dem Agavendicksaft (nicht zuviel, lieber zwischendurch abschmecken) und dem Sesamöl in einen Mixer geben und zu einer homogenen Creme zermixern. Den Sesam zugeben und nochmal kurz durchrühren. Entweder in die Eismaschine geben und ca. 20-30 Minuten rödeln lassen oder in einer Schüssel ins Tiefkühlfach stellen. Zwischendurch ein paar Mal durchrühren,
damit sich keine Eiskristalle bilden (bzw. nicht zuviele Eiskristalle...ganz ohne klappts bei mir nie).

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten - entweder das Eis sofort aus der Schüssel in den Ranzen löffeln, es ist so lecker das es im Grunde kein großartiges Chi-Chi oder Deko-Gedöns braucht. Wenn man aber - wie ich - auf Chi-Chi-Tamtam steht, kann man das Eis in kleinen Förmchen gefrieren lassen, kurz antauen lassen, auf einen Teller stürzen, mit Zucker bestreuen und selbigen via Mini-Flammenwerfer in eine feine Knack-Karamellkruste verwandeln. Oder mit Sesamkrokantblättchen belegen (Zucker mit ein wenig Butter im Topf langsam schmelzen, Sesam zugeben, verrühren und auf geöltem Backpapier erkalten lassen, in Stücke hacken). Falls das noch nicht genug Tamtam ist, das örtliche Philharmonie-Orchester dazubitten und...hmm....auffuttern (das Eis, nicht das Orchester)

(Leider waren keine Tamtam-Kapazitäten übrig um ein ansprechenderes Foto zu kreiern....nun ja...irgendwatt iss' ja immer)

Kommentare:

  1. Also, bevor mir hier jemand zuvorkommt: Heiratest Du MICH? Bitte, bitte, bitte! Ich muss das jetzt mal dringend umdrehen mit den Heiratsanträgen. Boah!

    AntwortenLöschen
  2. Ach, bevor ich es vergesse, ich will nur noch den Protest mit dem Sommer los werden - der dauert an, der fällt nicht nur auf den heutigen Feiertag.

    AntwortenLöschen
  3. Huh...morgen ist auch noch Sommer? Dann mach' ich morgen Himbeer-Eis, ist nämlich immer noch Seidentofu da ;)

    AntwortenLöschen
  4. Haste gesehen, wie sie deinen Heiratsantrag einfach ignoriert, Anja?
    Mir würde das zu denken geben ;-))

    Und was das Eis betrifft: ich habe AUCH noch so einen Seidentofu im Kïuhlschrank liegen, mit dem ich endlich mal was anstellen sollte (eigentlich war ein Käsekuchen geplant), und Bananen haben wir gerade auch viel zu viele da! Würde sich also anbieten... aber ach Mist, wir haben keine Tiefkühltruhe, nicht mal ein Tiefkühlfach.
    Irgendwatt iss' ja immer, was?

    AntwortenLöschen
  5. Weißt Du Hast, das ist wahre Liebe - sie genießt und schweig *räusper*. ;-))

    Bei mir schlummert noch ne überreife Ananas - Anananseis... auch nicht schlecht.

    AntwortenLöschen
  6. Pffft...das ich Anja heirate, ist ja wohl vollkommen sonnenklar ;)

    Hase, kein Tiefkühlfach? Gibt's das heute noch??

    AntwortenLöschen
  7. Dann ist's ja gut, wenn die Love Story ein Happy End hat =)

    Ja, das gibt es tatsächlich noch. Charly und ich waren restlos entsetzt, als wir das erstemal in den von unseren Vormietern übernommenen Riesenkühlschrank ohne Tiefkühlfach geguckt haben =)

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab heute noch gelesen, dass Tiefkühlfächer in Kühlschränken eh reine Energiefressser sind - so ein kleines Eisschränkchen findet bestimmt noch Platz. Ich wüsst ja gar nicht, was ich ansonsten mit den Kochresten machen sollte - da muss schon mal das ein oder andere für schlechte Tage gefrostet werden.

    AntwortenLöschen
  9. Und ich Banause probiere nicht, weil ich diäte. Rmpf!

    AntwortenLöschen
  10. Frau, ich habe den Tag auf Deinem Blog verbracht. Das Bananeneis steht schon im Superfreeze, die Zutaten für das Brot sind auch schon eingekauft und mein Magen hängt mir inzwischen auf dem Boden.
    Ich muß das ALLES ausprobieren *irre guck*
    Soooo viele geile Sachen!! *sabber*
    Bitte mehr, noch viel mehr ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  12. Das sieht so lecker aus, das werde ich bald probieren. Vielen Dank für das tolle Rezept und für diesen tollen Blog.

    AntwortenLöschen
  13. Hab ich kürzlich nachgemacht (ohne Chi-Chi-Gedöns) und sowohl für sehr lecker als auch sehr leicht herzustellen empfunden - wobei ich bzgl. letzterem dazu sagen sollte, dass mein Eisbereiter zum Einsatz kam. Besten Dank!
    - Boris

    AntwortenLöschen