Mittwoch, 16. Januar 2013

Quinoa-Kickstarter / Enduranceschnitten


 










Der Quinoa-Kickstarter ist umgezogen und wohnt jetzt hier:

 http://danielamohr.com/mohrblog/2015/03/07/quinoa-kickstarter-enduranceschnitten/


Kommentare:

  1. Oh, das hört sich hervorragend an, zumal mein Morgenbrei nur noch eine Portion hat. Schnell Rosinen und Ingwer auf den Einkaufszettel und morgen leg ich los.

    AntwortenLöschen
  2. Gestern sowohl den Kickstarter als auch dei Endurance-Schnitten versucht - wenn auch nicht gaaaanz vegan *räusper* *schäm* *rotwerd* - aber vor allem die Schnitten kamen sogar bei eingefleischten Müsliriegelverweigerern ziemlich gut an. Tjaja, früher oder später kriegen wir euch ALLE *lach* Vielen Dan für das tolle Rezept.

    AntwortenLöschen
  3. Der Quinoa-Kickstarter ist der Hammer ! Ich hatte vorsichtshalber erstmal nur 2 Portionen gekocht und beim ersten Probieren das Ingwer-Apfelkompott ziemlich heftig empfunden. Je mehr ich davon gegessen habe, desto besser wurde es. Ich habe gleich für die restliche Woche den Vorrat aufgestockt und freue mich abends schon auf den großartigen Frühstücksbrei...ich habe sogar schon überlegt, den auch mal abends zu essen.
    Danke für das tolle Rezept

    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
  4. Grandios, das freut mich! Ich war schon ein bißchen bänglich vor den ersten Reaktionen, weil die Kombination ja doch recht speziell ist ;) Schön, das es euch schmeckt - Kickstarter für alle!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde die Mischung geschmacklich absolut gelungen, ich mag aber solche Breis auch sowieso gerne. Ich versuche allerdings noch, das Zeug auf Temperatur zu kriegen, bevor ich es esse, denn am allerliebsten ist mir warmer Brei :-) Da ich etwa eine Stunde vor dem Essen morgens mische und dann "auffe Arbeit" esse, ist das Zeug immer noch recht kalt, wenn ich loslöffle... Ich habe heute mal versucht, weniger Joghurt drunterzumischen und habe noch warme Sojamilch dazugemischt. War schon besser, aber immer noch kühl. Ich bringe es nicht übers Herz, den Dattel-Quinoa-Brei in die Mikrowelle zu hauen, das kommt mir so schändlich vor. Beim zweiten Versuch werde ich außerdem etwas mehr Pflanzenmilch zum Kochen nehmen, denn mein Quinoa war noch etwas crunchy.

      Löschen
  5. Hallo,

    nachdem ich mich ja am 24. Januar schon mal positiv geäußert habe, nun nochmal ein Update ;-)
    Mittlerweile ist der Quinoa-Kickstarter mein Standartfrühstück im Büro, im Moment schmurgelt der Brei schon wieder für die kommende Woche. Leider muss ich an 5 Tagen ins Büro, deshalb gibt es Freitags immer Porridge mit Banane...
    Danke nochmal für das Rezept meines neuen Lieblingsfrühstücks :-)

    Auch das Bananen-Möhrensüppchen habe ich schon mehrfach gemacht und ist auch bei Gästen mit Begeisterung gelöffelt worden, die Suppe wärmt so schön (auch das Herz)

    Die Apfel-Curry-Vinaigrette war auch sehr lecker und vielseitig einsetzbar, wäre aber bestimmt noch besser gewesen, wenn ich vorher die Kerne aus den Datteln entfernt hätte ;-)

    Danke für deine tollen Rezepte

    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
  6. Hab heute den Qinoa-Brei probiert, und finde den mitsamt dem ganzen Ingwer megaschlotzig. Mach ich nochmal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probiert mal den Quinoa-Brei mit Soja-Joghurt und ggf mit noch ein paar Nüssen extra - yummyumm!!!

      Löschen
  7. Wie sollte man die Endurance-Schnitten denn Deiner Erfahrung nach denn am besten lagern? Also erst durchtrocknen lassen oder wie? So von Aufwand ist es ja ziemlich egal, ob ich das Zeug für eine oder zwei Formen anrühren und in den Ofen passen ja eh zwei Kastenformen. Nur hab ich dann so viele Schnitten, die bekomme ich so schnell auch nicht mit dem lieben Kollegen Dirk gekillt.

    AntwortenLöschen
  8. Hm...also eine "Lagerung" ist bei mir irgendwie nicht vorgesehen, ich esse die immer direkt auf ;) Ich würde das Brot vermutlich in Scheiben schneiden und einfrieren. Aber Erfahrung hab' ich da bisher keine. Sorry ;)

    AntwortenLöschen