Sonntag, 20. Januar 2013

Schoko-Kirsch-Muffins

Obwohl grundsätzlich eher aufmüpfiger Natur gibt es doch spezielle Ausnahmefälle, in denen ich bei der Nachricht "Sind morgen in Deiner Gegend, mach' Kuchen!" sofort Nudelholz bei Fuss folgsam in die Küche eile, um süsses Backwerk zuzubereiten. Soweit dass ich trotz dichtem Schneefall in den Supermarkt zum Einkaufen stapfe reicht die Unterwürfigkeit dann aber doch nicht, also wurden aus den vorrätigen Zutaten der Speisekammer

Kirsch-Schoko-Muffins

Das Rezept ist eigentlich bloss 'ne simple Abwandlung der bekannten Sauermachtlustig-Muffins und lautet wie folgt:

130 gr. Weizenmehl Type 550
140 gr. Dinkelvollkornmehl 
(die Mehlmischung ergab sich aus dem o.g. "Man muss nehmen watt da iss'"-Umstand und ist im Grunde beliebig zusammenstellbar, es sollten halt bloss ca. 270 gr. rauskommen)100g Rohrohrzucker
1EL Sojamehl
10 gr. Weinsteinbackpulver

250ml Pflanzenmilch
(Dinkel)
70 ml Alba-Öl (oder anderes geschmacksneutrales Öl)
1/2 Fläschchen Rumaroma

1 Glas Sauerkirschen (680 gr. / Abtropfgewicht 370 gr.)
100 gr. Zartbitterschokolade


Sauerkirschen so lange wie möglich abtropfen lassen, im günstigsten Fall über Nacht.
Backofen auf 180 Grad vorheizen. 

Die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und gründlichen mischen. Die Pflanzenmilch mit dem Öl und dem Rumaroma verrühren, zu der Mehl-Zuckermischung geben und mit dem Handmixer gut verrühren. Schokolade hacken und mit einem Löffel zusammen mit den Kirschen mit dem Teig vermixen. 

Da mir Muffins oft flach auseinanderlaufen wenn ich die Papierförmchen einfach so aufs Backblech setze, aber in den Metallbackformen trotz Einfetten oft hängenbleiben, gebe ich den Teig mittlerweile immer in die entsprechenden Papier-Förmchen und setze jene dann in die Metallbackformen. Dann läuft nix und es klebt nix. Also...den Teig wie auch immer in 16 Papier- oder Metallförmchen füllen, in den vorgeheizten Ofen stellen und ca. 25 Minuten backen. Danach Ofen ausschalten und das Backwerk noch ein paar Minuten ruhen lassen, aus der Form nehmen (sofern eine Form verwendet wurde) und auskühlen lassen.

Wer will, kann jetzt noch ein wenig mit Glasur oder Deko herumhantieren, aber mein Vorratsschank gab da nix Adäquates her. 


Die Fotomodell-Backwerke sind leider ein wenig aufgeweicht, weil ich vor Schreck darüber dass plötzlich ein Thr33ky-Guerilla mit offener Hose neben der Kaffeetafel gestanden hat, den kompletten Tisch mit Mineralwasser geflutet habe. Aber das ist eine andere Geschichte, die an einem anderen Tag erzählt werden soll. 
Oder...lieber gar nicht.

Kommentare:

  1. Also wenn ich Froilleins Rezeptur noch etwas abändern dürfte, würde ich definitiv statt des Aromas echten Rum nehmen, für die Aromen müssen einfach zuviel Chemikalien sterben *höhö* (einer von der Sorte, über den nur ich selbst lachen kann, aber ich habe mir echt viel Mühe gegeben!)
    Prost!
    RegiDongo

    AntwortenLöschen
  2. Die Muffins sehen sehr lecker aus, die Farbe ist einfach zum reinbeißen. Danke für das tolle Rezept und die noch tollere Seite :)

    AntwortenLöschen
  3. Hey, schön dass Du wieder da bist. Ich hatte Deinen schönen Blog schon vermisst :-)

    Liebste Grüße aus der Backstube,
    die Küchenfee

    AntwortenLöschen
  4. ruth@coachyourmarketing.de25. Januar 2013 um 07:31

    .... also das mit der Thr33ky-Guerilla ist ja echt mal ein Cliffhanger...wie er im Buch steht.

    AntwortenLöschen
  5. Huhu, ich hab dich getagged!! Ich würde mich freuen,wenn du mitmachst!:)

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Chefin / Frollein Holle,
    vielen vielen Dank für die ganzen tollen Rezepte und dafür, dass du sie auch noch so unglaublich anregend und unterhaltsam aufbereitest! Es macht mir so viel Spaß darin zu stöbern und ich kann es immer kaum abwarten, bis ich die Gelegenheit habe, wieder etwas auszuprobieren (der Hit war der "Fleich"-salat mit genial-veganer Majo - einfach toll und so befriedigend ;-)
    Da ich gerade "frisch" auf dem Weg zur "Veganerin" bin, ist es toll, so aus den vollen (Anregungen und Tips) schöpfen zu können.
    Danke danke danke!
    Liebe Grüße
    Divi

    AntwortenLöschen
  7. Hey :)
    Toller Blog.. die ganzen veganen Rezepte beeindrucken mich sehr :)
    Bei mir läuft gerade eine Kirschaktion, würde mich freuen,wenn du mitmachst !
    Lg Jasmin (jkochundback.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
  8. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Hmmmmmm, die klingen köstlich - und ich hab noch so viele Kirschen hier!

    Merci fürs Rezept und liebste Grüße
    C.

    AntwortenLöschen