Freitag, 17. Juni 2011

Tomacado

Ja, ja, still ist es geworden in meinem Blog...die Gründe sind zahlreich: Chronischer Zeitmangel, schönes Wetter...und ein paar Wochen in den USA. Die Zeit in Kalifornien war neben "aufregend", "beeindruckend", "emotional" vor allem eins...lecker! Die Gegend rund um Los Angeles war für meinen Gaumen geradezu paradiesisch und so habe ich mich zusammen mit meiner grandiosen Gastgeberin durch die traumhaftesten Vegantempel wie z.B. das Leaf Organics oder das phänomenale Cafe Gratitude gefuttert. Besonders die Rohkostküche hat's meinem Magen angetan - wenn ich an die köstlichen Kelp-Nudeln mit scharfer Nuss-Sauce, die würzige Raw-Pizza mit Pesto und Haselnüssen, die leckere Rawsagna mit Pilzen und Babyspinat oder erst die gigantisch guten Desserts wie den Strawberry-Chocolate-Cake oder diese kleinen Himbeer-Petit-Fours aus der Patisseraw-Küche denke, kann ich meine Hände nur schwer davon abhalten, sich selbständig zu machen und erneut die Koffer zu packen. Es! war! SO! lecker!

Seitdem ich wieder im guten Germanien gelandet bin, experimentiere ich kräftig in den Rohkostgefilden und der neue Dehydrator spuckt ständig leckere Prototypen von Bananen-Schoko-Wraps, Gemüsechips, Rohkostbrot, roher Pizza und ähnlichem aus. Da nun aber vermutlich die wenigsten einen Dehydrator besitzen, will ich auch niemanden mit diesbezüglichen Rezepten langweilen, sondern mal eben auf die Schnelle meine derzeitige Lieblings-Fix-Feierabendsoße abwerfen, die ganz unkompliziert aus einer Handvoll Zutaten besteht und innerhalb von 2 Minuten zusammengerödelt ist:

Tomacado!

Man braucht dazu nur ein paar
getrocknete Tomaten, die man kurz in Wasser einweicht...Wasser abgießen, eine frische Tomate und eine halbe Avocado dazu, eine kleine Handvoll frischer Kräuter aus dem Garten, mit dem Stabmixer durchpürieren...fertig. Tschacka. Würzig und gesund.
(Vorsicht: Manche getrockneten Tomaten sind aus irgendeinem Grund ziemlich stark gesalzen, daher erstmal probieren und dann ggf. salzen, wer mag)

Leider geht mein Vorrat an Kelp-Nudeln, den ich mir aus den USA mitgebracht habe, zur Neige, dazu passt die Soße nämlich perfekt...aber die Tomacado schmeckt auch prima zu rohen Zucchininudeln (eine Zucchini mit dem Gemüse-Sparschäler in Streifen schneiden, ein wenig salzen, kurz Wasser ziehen lassen, abtupfen und auf einem Teller mit der Tomacado anrichten) oder als Dip für Gurken- oder Möhrenstreifen als Fernseh-Abend-Snack. Wers gekocht mag, kann die flotte Soße ja zu Ofenkartoffeln oder Nudeln essen. Oder natürlich uffe Stulle packen.

Auf dem Foto räkelt sich die Tomacado übrigens auf selbstgemachtem Rohkostbrot aus gekeimtem Getreide, Leinsamen und Kräutern.

Kommentare:

  1. Hey,

    das hört sich gut, nein - sehr gut, an :-)
    wenn's hier mal wieder total warm ist mach ich auch wieder Rohbrot - allerdings mit Buchweizen.

    Liebste Grüße
    Frau Hase

    AntwortenLöschen
  2. Oooohhhh, du warst im Cafe Gratitude...*vorErfurchterblasst*
    Da möchte ich auch mal hin!

    Ich glaub, ich würde da einfach sitzenbleiben und nie wieder rauswollen...schade, dass man da nicht einziehen kann!

    Liebe Grüße
    Kris

    AntwortenLöschen
  3. Achja was ich noch sagen wollte, du langweilst sicher nicht mit Rezepten, also her damit :-)

    liebste grüße
    Frau Hase

    AntwortenLöschen
  4. "Tomacado" hört sich sehr gut an, ich mag den Name und das Rezept! Vielen Dank :)

    AntwortenLöschen
  5. die trockentomaten werden gesalzen, um ihnen schneller das wasser zu entziehen. sie brauchen nicht ganz trocken zu werden, da das salz konserviert.

    ungesalzene getrocknete tomaten brauchen viel länger zum trocknen und müssen wirklich rappeltrocken sein, damit sie nicht schimmeln. sind aber viel leckerer!

    eine stille leserin :-))

    AntwortenLöschen
  6. Hallo!

    Ich bin heute das erste Mal auf Deinem Blog und will mal was loswerden:
    Das ist der bisher beste, vegane Blog, den ich lese! Man spürt förmlich, daß Dir Spaß macht, was Du da machst!

    Und ich hab zwar keinen Excalibur, aber einen Stöckli und ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn Du die Zeit findest, mehr Rohkost-Rezept hier reinzuschreiben!

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen