Samstag, 7. März 2009

Kartoffelcurry mit Mandeln

Zutaten:
2 große Kartoffeln
1 kleine Zwiebel
1 roter Spitzpaprika
1 große Möhre
1 Eßl. rote Currypaste (Vindaloo)
1 kleine Dose Mandarinen, ungezuckert
1 halbe Dose Kokosmilch
Sesam-Öl
Salz, Chili, Kurkuma, Koriander, Kreuzkümmel, Zimt

ca. 3 Eßl. gehobelte Mandeln

Zubereitung:
Die Mandeln in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten, dabei mit etwas Chilipulver bestäuben. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Die Zwiebel hacken, Sesam-Öl erhitzen und die Zwiebel darin anbraten. Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden, diese zu den Zwiebeln in die Pfanne geben und kurz brutzeln, dann die kleingeschnittene Möhre unterrühren. Wenn die Konsistenz von Möhre und Kartoffel das Stadium "haarscharf vor bißfest" erreicht hat, die gewürfelte Spitzpaprika hinzugeben, kurz mitbrutzeln lassen, 1 Eßl. Currypaste unterrühren und mit Kokosmilch aufgießen. Die abgetropften Mandarinen einrühren und mit erhitzen. (Als Fruchtzugabe war eigentlich eine Mango geplant - die hat sich nach dem Schälen allerdings als "bäh" entpuppt, also mussten die Not-Mandarinen in die Pfanne) Mit reichlich Salz, Chili, Kurkuma, Koriander und Kreuzkümmel abschmecken und die Hälfte der Mandeln unterrühren. Auf einem Teller anrichten und reichlich mit Mandeln bestreut servieren.

Die Portion reicht exakt für 2 hungrige Freßsäcke - wir haben keinen Krümel übriggelassen ;)

Kommentare:

  1. Das ist das Rezept, was mir gefallen wird, was? Boah, klingt das lecker. Je nach Tagesordnung wird das nächste Woche gekocht. Heute war ich schon einkaufen.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Frau Ridlberg...ich habe sowohl beim Kochen als auch beim Essen gedacht, das das was für Dich wäre...haben Deine Ohren geklingelt? ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ja, klingt sehr lecker. Und da ich alle Zutaten ohnehin zu Hause habe, wird das voraussichtlich heute Abend gleich mal ausprobiert.

    Selbst erfunden? Wenn ja, Respekt! :-)

    Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen
  4. Natürlich selbst "erfunden"...ist aber bei der überschaubaren Anzahl von Zutaten kein wirkliches Kunststück ;)

    Lasst es euch schmecken!

    AntwortenLöschen
  5. sieht ja mal wieder aus wie vom profi- chic :-)

    obwohl ich nicht so ein obst im essen fan bin...

    aber da kann man ja variieren- der rest ist einfach nur lecker...

    grüssle aus dem wilden süden :-)

    AntwortenLöschen
  6. Hah! Sehr schön... wie geschrieben, nächste Woche.

    AntwortenLöschen
  7. Das Rezept finde ich klasse. Ich finde im Moment so viele Rezepte, die möchte ich alle mal ausprobieren. Ich liebe Kartoffeln. Als Kind haben wir schon viel Kartoffeln zu essen bekommen.

    Oh ich sehe gerade Cous Cous Knödel im Archiv.

    *Bauch knurr*

    AntwortenLöschen
  8. mmhhhhh.. also ich muss schon sagen, dass trifft genau mein geschmackt. Ich bin immer auf der suche nach neuen Gerichten mit Curry

    AntwortenLöschen
  9. Ich hab's nun gerade eben (ja, nachmittags um 15 Uhr) getestet. Es war extrem lecker und wird sicher in Zukunft öfter bei mir auf dem Tisch stehen.
    Kleinere Abwandlung: kein Spitzpaprika, sondern 1/2 orangegelbe Paprika; Mandelblättchen hatte ich nicht, nur gehackte Mandeln - das ging aber auch.
    Da ich während der Zubereitung schon so hungrig war, war eigentlich alles noch ziemlich bissfest, aber ich empfand das gerade als perfekt. Die Kokosmilch mit den Mandarinen, die ja sort zerfallen, gab die richtige Bindung.

    Sehr schönes Rezept! :-)

    Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen