Freitag, 10. April 2009

Die Milch macht's!


Meine Sojamilchkuh aus Österreich ist von der zickigen Sorte - das erste Modell hatte irgendeinen Elektrik-Trick und hat mir mehrmals die Hauptsicherung im Haus rausgehauen und das Ersatzmodell lässt sich auch nur sporadisch melken...meistens zeigt das Display irgendeine abenteuerliche Fehlermeldung und die Kuh bockt. Aber von so einem störrischen Viech lasse ich mich nicht um die leckere selbstgemachte Sojamilch bringen - dann gehe ich halt selber auf die Weide. Pöh.

Die Herstellung von Sojamilch ist im Grunde supereinfach, aber ein bißchen aufwändig - mir macht's aber Spass und die Milch ist superlecker.

Zubereitung:
150 gr. Sojabohnen über Nacht in Wasser einweichen, abspülen und mit 500 ml. Wasser im Mixer gründlich und ausgiebig zu einem weichen Brei pürieren. Den Brei zusammen mit einem weiteren Liter Wasser in einem großen Kochtopf langsam erhitzen und einmal kurz aufkochen. Ein wenig ruhen lassen, mit dem Handmixer nochmal gründlich durchpürieren und ein zweites Mal aufkochen (Vorsicht, das Zeug ist heimtückisch und kocht gerne mal überraschend über!)

0,5 - 1 Teelöffel Salz (keinen gehäuften Teel.) und einen Eßl. Agavendicksaft unterrühren und das Ganze nun durch ein Baumwolltuch in eine Kanne gießen, den Rückstand im Tuch gründlich auspressen - feddisch ist die Milch. Taugt für alles, wofür man "normale" Kuhmilch verwenden würde.

Übrigens ist es nicht dumm, das Baumwolltuch vorher kurz auszukochen - ich habe beim ersten Mal ein normales, frischgewaschenes Geschirrtuch verwendet, das der Milch einen zarten Weichspüler-Nachgeschmack verliehen hat. War nicht wirklich lecker....und auch nicht wirklich schlau von mir ;)

Der Rückstand heißt übrigens "Okara" und lässt sich für jede Menge Backwerke, Suppen, Bratlinge etc. verwenden - und aus der fertigen Milch lässt sich nun auch mit wenigen Handgriffen Tofu herstellen. Aber das ist eine andere Geschichte, die ein andermal erzählt werden soll.

Kommentare:

  1. Hach, schön, dass dir das so Spaß macht und du die Milch auch so lecker findest!
    Hast du auch schon Hafermilch, Reismilch, Mandelmilch, Sonnenmilch gemacht?
    Das bereitet mir mein Charly alles mit viel Liebe zu, und ich sitze hier und genieße :))

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe Dinkelmilch, Hirsemilch und Reismilch ausprobiert, hat mich aber nicht umgehauen....ich müsste halt noch ein wenig mehr mit den Mengen herumprobieren, bin aber erstmal mit der Sojamilch zufrieden ;)

    AntwortenLöschen
  3. Probier mal Mandelmilch. Die ist echt herrlich.
    Hach, die Auswahl ist ja riesig... mir tun ja die armen Omnis leid, die ihre Auswahl immer nur auf Kuhmilch beschränken ;-))

    Danke für den Tipp mit dem Weinsteinbackpulver - wieder was dazugelernt, und in den Bioladen wollte ich morgen eh gehen.

    AntwortenLöschen
  4. Wie macht ihr denn die Mandelmilch, nehmt ihr geschälte oder ungeschälte Mandeln? Kochen oder nicht...? Jetzt helf' mir doch mal ein bißchen ;)))

    AntwortenLöschen
  5. Öhm.... ich werd dann mal meinen Männe ranlassen, der ist da um einiges kompetenter, ich kann die Milch nur trinken - !! ;-)

    Aber eigentlich weiß ich es auch, hab doch einmal zugeschaut. Also, das waren ganz normale Mandeln, geschält müssen sie nicht sein, und gekocht hat er sie auch nicht.

    Ha, ich habs selber gewusst :))
    Noch Fragen?

    AntwortenLöschen
  6. Übrigens weigere ich mich Sonnenmilch zu trinken, Hase. Vielleicht Sonnenblumenkernemilch, aber Sonnenmilch? Nönö, damit reib ich mich lieber ein :D

    Ich weich ungeschälte Mandeln ein paar Stunden ein, dann wird meine Sojamilchkuh aufgeheizt auf 80° und dann machts MÖÖÖÖÖÖÖHHHHHH SCHRANZ MÖÖÖÖÖÖHHHHAAAAAMÖÖÖÖÖÖHHHHH WIUWIUHH MÖÖÖÖÖHHH und nach 2 Minuten ist das fertig. Könnte man nochmal filtern, aber brauchts eigentlich nicht. Ich wollt schon immer mal meinen Kaffeedauerfilter verwenden, um nochmal zu filtern.
    Ich mach auch gern mal Mandelmilch und Sojamilch und schütt beides zusammen.
    Oder Reismilch mit Sojamilch zusammen oder oder oder :)
    Die armen Omnis mit ihrer H-Milch

    AntwortenLöschen
  7. Aber Sonnenmilch riecht doch immer so lecker ;)

    Ich habe gerade eine Mail aus Österreich bekommen, das mein Ersatz-Ersatz-Gerät unterwegs ist...dann kann ich mich auch mal an die Mandelmilch wagen - für Kochtopf und Schredder ist mir das doch zuviel Arbeit. Ich bin gespannt.

    Bedauern tu' ich die Omnis übrigens nicht, sind ja selber schuld an der einseitigen, langweiligen Vermilchung *pöh*

    AntwortenLöschen
  8. Aber wenn sies doch nicht besser wissen. Die armen glauben, sie tun sich was gutes, mit Kalzium für die Knochen und so :-) und verpassen die ganzen leckeren Getreidemilchis.
    Aber stimmt eigentlich auch, jeder ist seines Milches Schmied. Oder so

    AntwortenLöschen
  9. Nee, Charly - zu "die armen Omnis wissen es ja nicht besser!"-Kommentaren lasse ich mich von Dir nicht verführen, so ;-P

    AntwortenLöschen
  10. Ich wußte gar nicht, daß es so etwas gibt.

    Man kann auch das Salz weglassen, was ich besonders gut finde, denn ich esse salzarm.

    Vielen Dank für den Tipp, Frollein Holle

    lg Netty

    AntwortenLöschen
  11. Jetzt hab ich das noch mal ausgegraben. Hab nämlich aus Versehen statt Kichererbsen 2 Tüten Sojabohnen gekauft. Jetzt hab ich den Salat. Bin mal gespannt, ob sich meine Milch dann auch aufschäumen lässt. Wahrscheinlich eher nicht.

    AntwortenLöschen
  12. Und sie schreibt noch.... "Vorsicht, das Zeug ist heimtückisch und kocht gerne mal überraschend über!".

    Das ist aber auch heimtückisch - ich geh jetzt mal den Herd schrubben.

    AntwortenLöschen
  13. hallo,
    sag mal die milchkuh... die kostet ja 118 euro... meinst du das lohnt sich? also wenn ich mir ausrechne, dass ich pro woche ca. 2 liter (soja)milch verbrauche... sind 8 im monat, ein liter kostet ca. 1,30 euro, sind schon über 10 euro im monat.
    für 1 kg sojabohnen krieg ich ungefähr 12 liter sojamilch. die bohnen kosten ca. 3,50 euro... ergo: würde der liter dann nurnoch 30 cent kosten?
    kann man das so rechnen?

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,

    ich hab jetzt auch mal versucht Sojamilch zu machen (noch ohne Milchkuh).
    Sie schmeckt schrecklich! Total versalzen! Kann ich nicht trinken. Hab ich was flasch gemacht? Einfach weniger Salz nehmen? Wirklich widerlich schmeckt das... :(
    Wofür ist das Salz eigentlich? Ist das wichtig?

    Gruß
    green

    AntwortenLöschen
  15. Naja, vermutlich hast Du einfach zuviel Salz genommen ;) Das Salz ist nur dazu da, dass die Milch nicht fad schmeckt, selbstverständlich kannst Du weniger nehmen oder das Salz auch ganz weglassen.
    Ich nehme keinen voll gehäuften Teel. Salz auf 1 Liter, sondern bloss einen ganz schwach bedeckten, eher so Richtung 3/4 Teel.

    Tut mir leid, dass es schiefgegangen ist, die ganze Arbeit umsonst :-/

    AntwortenLöschen
  16. Danke für die Antwort!
    Naja ich probier einfach weiter.
    Hast du denn auf diese Weise, also ohne Milchkuh, auch schon Reismilch oder Hafermilch gemacht? Wie geht das und woraus mach ich das genau? Hafer? Woher kriegt man Hafer?

    AntwortenLöschen
  17. Wirklich lecker ist mir auf diese Weise bisher nur die Mandelmilch gelungen - Reis-, Hafer- und Dinkelmilch sind mir bislang nicht so geglückt.
    Hafer gibt's im Reformhaus, im Bioladen und auch in DM-Drogerien in der Alnatura-Ecke ;)

    AntwortenLöschen