Samstag, 29. Januar 2011

Frollein Holles Küchentips - Heute "Granatäpfel pulen"

Wer (wie ich) total auf Granatapfelkerne steht, wem es aber (wie mir) nie gelingt, die spritzigen kleinen Mistkerle aus ihrer Behausung zu pulen, ohne Küche und sich selbst in einen Originalschauplatz von "Kettensägermassaker Teil 45" zu verwandeln, dem hilft vielleicht (wie mir) folgender kleiner Kniff:

Den Granatapfel einfach in einer Schüssel unter Wasser auseinanderpopeln...oder Wasser in die Spüle laufen lassen, Sieb reinstellen, Granatapfelhälfte untertauchen und Kerne pulen. Stille Wasser sind nämlich nicht nur tief, sondern nehmen auch die Saftspritzer auf, die sonst immer unkontrolliert in alle Richtungen schießen. Geht flott und die Klamotten bleiben sauber. Danach ab ins Müsli mit den roten Fruchtkernchen, ins Dessert oder auf die Torte. Feldsalat mit Walnüssen schmeckt übrigens auch sehr lecker, wenn man Granatapfelkerne dazugibt.

Vermutlich ist der Wasser-Trick so easy, dass ihn eh schon jeder kennt - ich wollt's halt nur mal so gesagt haben.

Kommentare:

  1. Haha, das ist wirklich so simpel, dass man sich fragt, wieso man da noch nicht früher drauf gekommen ist!
    Nächste Woche wird das direkt ausprobiert.

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, gut, dass auch simple Sachen mal gesagt werden ;-)
    Danke für den Tipp

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag so gerne den Saft, den ich bei Kerne herauslösen auffange. Der geht bei Deiner Möglichkeit verloren. Allerdings sollte ich diese Möglichkeit vermutlich in Erwägung ziehen, wenn ich nicht bald eine vollkommen rote Küche haben möchte.
    Also danke und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Aber Frollein Holle, warum verzichtest Du damit freiwillig auf den Granatapfelsaft, der ja mit das Beste ist, gerade für persische Saucen (Faisindjan!)? Lieber den Granatapfel erst mit dem schärfsten Küchenmesser zerschneiden und dann in der Schüssel mit dem höchsten Rand schälen ... und nicht vergessen mit Küchenschürze zu arbeiten!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe(r) Herr/Frau Anonym ;) Ich verzichtete bislang wohl freiwillig auf den Saft, weil ich bisher noch keine persischen Saucen kenne/gekocht habe. Klingt aber spannend, danke für den Tip ;)

    AntwortenLöschen
  6. ich kannte den simplen tipp ebenfalls noch nicht und ich liebe meine schürze so sehr, dass ich keine flecken auf ihr verkraften würde ;) also merci!

    AntwortenLöschen
  7. geht doch viel einfacher: aufschneiden und dann mit einem löffel kräftig auf die schale hauen! die kerne plumpsen in die darunter aufgestellte schüssel.... :-) funktioniert echt!

    lg
    anja

    AntwortenLöschen
  8. nee kannte ich noch nicht..schade vor zwei Tagen sah es nämlich total verspritzt aus bei mir...lGHeike

    AntwortenLöschen
  9. Liebes Frl. Holle,
    Faisinjan, das geht ganz toll mit Tofu oder Sojaschnitzeln und ist einfach göttlich! Sogar für Omnivoren ... Rezepte gibts im Netz, einfach das Fleisch ersetzen.
    LG,
    Anonym(a)...

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Frollain Holle,

    sind die Kerne denn nicht krachsauer????

    AntwortenLöschen